Rot-Weiss Cuxhaven Basketball

Basketball lebt!!!

 

News

                   

18.03.2017 -  Aschersleben deklassiert BSW Sixers mit  78:57 !

Spieltag

Datum

Rot-Weiss Cuxhaven
16 Spiele / 26 Punkte

VfL Stade
15 Spiele / 22 Punkte

BSW Sixers
16 Spiele / 22 Punkte

20.

25.03.2017

Spielfrei

(A) Wusterhausen

(A) Rendsburg

21.

01./02.04.2017

(A) Westerstede

(H) Bremen

(H) Wusterhausen

22.

07.04.2017

(H) Stade

(A) Cuxhaven

Spielfrei

--------------------------------------------

17.03.2017 -Gelungener und informativer Sponsorenabend der Cux-Basketball UG

Die Cux-Basketball UG, wirtschaftlicher Träger des Rot-Weiss Cuxhaven Basketballs, konnte zum 2. Sponsoren-Treffen am Freitag rund 50 Gäste begrüßen. Ein ganz besonderes Dankeschön gilt an dieser Stelle Jürgen Jagdhuber und seiner Frau Heike von der Firma Malerei Burmeister, in deren neuen Räumen in der Küstriner Straße in Cuxhaven-Altenwalde dieses Event stattfand. Dank auch an Andreas Tolle vom Restaurant "Zur Mühle" für das tolle Buffet und den beiden Gastrednern Arne Dirks (Geschäftsführer Deutscher Volleyball Sport GmbH/Frankfurt) und Jan Rathjen (Geschäftsführer Eisbären Marketing GmbH/Bremerhaven).

Die Gäste hatten an einem sehr informativen Abend. Arne Dirks, Geschäftsführer des Deutschen Volleyball Sport GmbH aus Frankfurt referierte zum Thema "Sponsoring im Sport" und gab interessante und vielfältige Einblicke rund um das Thema Sponsoring. Jan Rathjen als Geschäftsführer Eisbären Bremerhaven Marketing GmbH stellte die immense Bedeutung der Kooperation zwischen Rot-Weiss Cuxhaven und Eisbären Bremerhaven dar. Diese ist nicht nur auf sportlicher Ebene wichtig, sondern erfolge auch auf kaufmännische rund organisatorischer Basis, im Jugendbereich bis hin zu den Danceteams. "Eine Win-win-Situation für alle", darüber sind sich alle einig und diese Zusammenarbeit soll noch viel weiter ausgebaut werden.








Abgerundet wurde der schöne Abend nicht nur mit vielen netten Gesprächen und einem leckeren Buffet von vom Restaurant "Zur Mühle", sondern die Gäste nutzen die einmalige Möglichkeit, bei einem Rundgang umfassende Einblicke von der Firma Malerei Burmeister und der neugegründeten Firma NORDSTERN Werbung zu bekommen und machten reichlich Gebrauch davon.

Die Verantwortlichen der Cux-Basketball UG bedanken sich auch auf diesem Weg nochmals für die tolle Unterstützung durch seine Partner und freuen sich bereits jetzt auf das nächste Treffen im großen Kreis. Dann hoffentlich als ProB-Ligist :-)

--------------------------------------------

15.03.2017 - Restspielplan der drei Topplatzierten (nach Rückzug von Hannover)

Spieltag

Datum

Rot-Weiss Cuxhaven
16 Spiele / 26 Punkte

VfL Stade
14 Spiele / 20 Punkte

BSW Sixers
15 Spiele / 22 Punkte

19.

18./19.03.2017

Spielfrei

(H) Rendsburg

(A) Aschersleben

20.

25.03.2017

Spielfrei

(A) Wusterhausen

(A) Rendsburg

21.

01./02.04.2017

(A) Westerstede

(H) Bremen

(H) Wusterhausen

22.

07.04.2017

(H) Stade

(A) Cuxhaven

Spielfrei

--------------------------------------------------------

15.03.2017 - Offiziell: Hannover zieht Team aus der RLN zurück!

Laut Mail von den Hannover Korbjägern, dem nächsten Gegner des RWC, ziehen die Landeshauptstädter mit sofortiger Wirkung ihr Team aus der RLN zurück.

Die Tabelle der RLN ist bereits korrigiert! -->klick

http://www.hannover-korbjaeger.de/single-post/2017/03/15/Offener-Brief---R%C3%BCckzug-vom-Spielbetrieb-zu-sofort

Der Rückzug von Hannover hat keine Auswirkung im Kampf um den Aufstieg. Die Korbjäger gewannen die bisherigen drei Spiele gegen ALBA Berlin (81:62), Königs Wusterhausen (108:81) und Rendsburg (103:69).

-------------------------------------------------------------

11.03.2017 - Start-Ziel-Sieg von Rot-Weiss gegen Vechta - Alles läuft auf ein Endspiel hinaus

Klasse Vorstellung von RW Cuxhaven gegen einen unbequemen Gegner. Die junge Mannschaft von Vechta, die mit vielen hochkarätigen deutschen Talenten in der Rundturnhalle agierte, verlangte dem Tabellenführer vieles ab. Die begeisterten Zuschauer sahen einen von Anfang an sehr konzentrierten Spitzenreiter, der sofort das Spiel in die Hand nahm und einen ungefährdeten 83:67 Start-Ziel-Sieg einfuhr.

Rot-Weiss Cuxhaven - Rasta Vechta: 83:67 (27:12, 15:19, 20:16, 21:20) Die Partie gegen Vechta war das erwartet schwere Spiel. Dass das Spiel den gewünschten Verlauf nahm, war der guten Einstellung und Einsatz in der Offensive und Defensive begründet. Der Beginn optimal. Vier Punkte Sinisa Cvetanović, je zwei durch Arnau Triginer Solanas und Marko Milekić - Auszeit Vechta. Cvetanović spielte weiterhin seine Gegner schwindelig und war im ersten Viertel - 12 Punkte - überhaupt nicht zu bändigen.

Mit einer 27:12 ging es in das 2. Viertel. Die Gäste kamen jetzt besser ins Spiel, liefen aber dem hohen Rückstand weiterhin hinterher. Dylan Travis, Sinisa Cvetanović und Luka Petković erhöhten auf 39:19. Es folgte ein 10:0 Lauf von Rasta, darunter zwei Dreier des erst 14-Jährigen Luc van Slooten, eines der größten Talente seiner Altersgruppe in Europa. Halbzeitstand 42:31.

 

Vechta kam besser nach der Pause in Tritt. und verkürzte bis zur 25. Minute auf 41:49. Sollte der Tabellenfünfte Cuxhaven auf dem Takt bringen? Nein! RWC fing sich schnell, Bruno Spanja, Zweier Travis, Dreier Travis und zwei Zähler von Modestas Paulauskas und schon lag der Tabellenführer wieder mit 15 Punkten vorn (62:47).

Der letzte Spielabschnitt verlief völlig ausgeglichen. Spektakulär sicherlich die "Marko-Milekić-Show", die die begeisterten Zuschauer von den Sitzen riss. Zunächst ein krachender Dunking von Milekić. Dann lief die Angriffszeit weit runter, der Kroate schleuderte unkontrolliert den Ball Richtung Korb und knallte diesen mit Brett per Dreier in die Reuse. Ein Angriff später setzte der Forward noch einen Dreipunktwurf zum zwischenzeitlichen 76:55 oben drauf. In den Schlussminuten kamen alle Spieler zu Einsatz. Jonas Buss-Witteler erzielte seine ersten Punkte in dieser Saison. Mit 83:67 gewann Rot-Weiss Cuxhaven verdient und fuhr den 14. Saisonsieg ein.

Punkte: Tjan Buthmann, Aleix Pujadas Tarradellas 3, Arnau Triginer Solanas 4, Modestas Paulauskas 5, Bruno Spanja 3, Milan Dondur 4, Dylan Alexander Travis 13, Jonas Buss-Witteler 2, Alberto Artiles Aguilar, Sinisa Cvetanović 17, Marko Milekić 12 , Luka Petković 20

Die Ausgangslage hat sich nach dem Sieg natürlich nicht verschlechtert. Weiterhin ist in der 1. Regionalliga Nord alles offen, aber wenn Rot-Weiss Cuxhaven alle drei verbleibenen Spiele gegen Hannover, Westerstede und Stade gewinnt, ist die Meisterschaft nach der Niederlage von Stade bei den BSW Sixers nicht mehr zu nehmen. Eine Niederlage hingegen könnte, aufgrund der direkten Vergleiche, sogar noch das Abrutschen auf den 3. Platz bedeuten. Es bleibt irre spannend!

------------------------------------------------------

07.03.2017 - Vorletztes Heimspiel ein HAAAAAAAAAAAAAAAAAMMMMMER Spiel!

Rot-Weiss Cuxhaven (1./26 Punkte) gegen RASTA Vechta (5./20 Punkte)

Vielleicht das noch schwerste Heimspiel steht am Sonnabend in der Rundturnhalle an. Vechta kann völlig befreit in Bestbesetzung aufspielen. Im Hinspiel hatte RWC schon größere Probleme, lange stand das Spiel auf der Kippe. Nicht nur an dem Tag konnte man erkennen, dass Vechta eine starke Mannschaft ist und auch als solche auftritt. Viele junge, hochtalentierte Akteure und einige erfahrende Spieler machen das Team so stark. Amenhotep Abif ist 22,43 Punkten zweitbester Scorer der 1. RLN. Neven Zeravica (16,0) und Philipp Herkenhoff (13,2) treffen ebenfalls zweistellig.

Die Zuschauer können sich auf ein hochinteressantes vorletztes Saisonheimspiel in der Rundturnhalle freuen.

Das Wochenende ist in das Tat voller brisanter Duelle. Neben dem Spiel Rot-Weiss Cuxhaven (1.) gegen Rasta Vechta (5.), treffen auch BSW Sixers (3.) gegen den VfL Stade (2.) sowie im Kampf gegen den Abstieg Bremen (10.) gegen Hannover (11.) aufeinander.
 


05.03.2017 - Restspielplan der drei Topplatzierten

Spieltag

Datum

Rot-Weiss Cuxhaven
16 Spiele / 26 Punkte

VfL Stade
15 Spiele / 24 Punkte

BSW Sixers
16 Spiele / 24 Punkte

18.

11.03.2017

(H) Vechta

(A) BSW Sixers

(H) Stade

19.

18./19.03.2017

(A) Hannover

(H) Rendsburg

(A) Aschersleben

20.

25.03.2017

Spielfrei

(A) Wusterhausen

(A) Rendsburg

21.

01./02.04.2017

(A) Westerstede

(H) Bremen

(H) Wusterhausen

22.

07.04.2017

(H) Stade

(A) Cuxhaven

Spielfrei

--------------------------------------------------------

04.03.2017 - In der 2. Halbzeit die Überlegenheit genutzt - Stade verliert in Aschersleben

Das Meisterschaftsrennen in der 1. Basketball Regionaliga Herren ist wieder völlig offen. Während Rot-Weiss Cuxhaven letztendlich souverän die Aufgabe bei ALBA Berlin löste und mit 80:63 gewann, musste der bis dato Tabellenerste VfL Stade eine überraschend hohe 63:78 Pleite bei den Aschersleben Tigers einstecken.

ALBA Berlin - Rot-Weiss Cuxhaven 63:80 (24:17, 8:15, 12:22, 19:25) Bereits am Vortag reiste das Rot-Weiss Team mit dem Cuxliner in die Hauptstadt. Neben dem Sportlichen wurde die Möglichkeit wieder genutzt um den Akteuren etwas von der Geschichte Deutschlands und Berlin näher zu bringen und zu zeigen.

So ganz fokussiert waren die Spieler dann zu Beginn der Partie nicht auf das Wesentliche. Trotz einer 7:5 Führung nach einem krachenden Dunking vom stark spielenden Marko Milekic (16 Punkte, 8 Rebounds), lief es danach nicht wirklich rund bei Cuxhaven. Auch ein weiterer Dunk von Sinisa Cveatonic zum 12:9 brachte nicht mehr Sicherheit ins Spiel. Im Gegenteil, die Fehler nahmen zu und ALBA zog bis zum Ende des 1. Viertels auf 24:17 davon.



Ein 7 Punkte Rückstand war doch etwas überraschend, doch Rot-Weiss steigerte sich kontinuierlich. Aleix Pujadas Tarradellas, der ein gutes Spiel als Guard machte, und der wieder einmal überragende Dylan Travis (19 Punkte, 5 Assists) brachten ihr Team nach nur zwei Minuten auf 23:24 heran. Travis per Dreipunktewurf zum 28:28 Ausgleich; und Unentschieden hieß es auch zur Halbzeit - 32:32.




Milekic gleich mit der passenden Antwort nach einer doch durchwachsenen 1. Halbzeit. Zwei schnelle Punkte, Travis legte zum 36:32 nach. Und die beiden auffälligsten Akteure neben Cvetanovic legten abwechselnd weiter zum 43:36 nach. Arnau Triginer Solanas schloss einen sauber herausgespielten Fastbreak perfekt zum 48:40 ab. Topscorer Luka Petkovic hatte diesmal wenig Wurfglück, doch sein erster Dreier in der 28. Minute zum 53:42 war dafür umso wichtiger.

Mit einer 54:44 Führung ging es in den Schlussabschnitt. Basti Schmitt, nach einer tollen Kombination per Korbleger zum 57:44 folgte einer Dreier von Bruno Spanja. Pujadas Tarradellas legte per Korbleger zum 62:47 nach. 15 Sekunden später verletzte sich der Spanier jedoch am Knie. Der Guard konnte nicht alleine mehr laufen und musste stützend auf die Bank gebracht werden. Hier nochmals einen großen Dank an die Physiotherapeutin von ALBA Berlin für die schnelle und tolle Hilfe! Cvetanovic (16 Punkte, 9 Rebounds) drei Treffer von der Freiwurflinie zum 65:47 sechs Minuten vor dem Ende machten den Sieg schon frühzeitig perfekt. Den Schlusspunkt setzte Alberto Artiles Aguilar mit einem verwandelten Freiwurf zum Endstand von 80:63.

Die mitgereisten Fans freuten sich über den den 13. Saisonsieg im 16 Spiel. Auch Pujadas Tarradellas konnte nach der Begegnung wieder zum Teambus laufen. Auf der knapp siebenstündigen Rückfahrt wurde auch das Spiel des VfL Stade in Aschersleben mit Spannung verfolgt. Der Erfolg der Tigers macht nicht nur den Meisterschaftskampf wieder spannender, sondern sorgte für zusätzlich gute Stimmung an Bord.

Punkte: Aleix Pujadas Tarradellas 5, Arnau Triginer Solanas 2, Modestas Paulauskas, Bruno Spanja 5, Milan Dondur 3, Dylan Alexander Travis 19, Alberto Artiles Aguilar 1, Sinisa Cvetanovic 16, Sebastian Schmidt 2, Marko Milekić 16, Luka Petkovic 11


--------------------------------------------------------

[NEWSARCHIV]             [IMPRESSUM]